Fliegen mit Baby – was muss ich beachten?

Der Sommer ist da und damit ist es auch Zeit für eine Reise. Als junge Eltern mit Kindern macht man sich natürlich noch mehr Gedanken über Reisen außerhalb von Deutschland. Und auch wenn einige Gerüchte anderes behaupten, kann man problemlos mit Babys in den Urlaub fliegen, wenn einige wenige Tipps berücksichtigt werden. Die Gesundheit der Babys wird auf keinen Fall gefährdet und mit etwas Wissen zum Thema vermeidet man auch Stress im Flieger.

Besondere Bedürfnisse von Babys bei der Buchung berücksichtigen

mutter baby flugzeug

Fliegen mit dem Baby kann auch ein stressfreier Start in den Urlaub sein.

Beim Buchen sollten, wenn verfügbar Mutter-Kind-Plätze gewählt werden. Diese befinden sich meistens in der ersten Reihe im Flugzeug und bieten dadurch besonders viel Platz für die Kinder beim Fliegen. Manche Fluggesellschaften, wie zum Beispiel Lufthansa, haben sogar eigene Babybetten, die an die Vorderwand gehängt werden können. Denn generell steht einem Kind unter zwei Jahren kein eigener Sitzplatz zur Verfügung.

Wenn der richtige Flug gebucht ist, muss das Gepäck vorbereitet werden. Eine Checkliste hilft dabei, wirklich alles Wichtige für das Kind im Handgepäck griffbereit zu haben. Für Wartezeiten sollten genügend Getränke (am besten Wasser), kleine Snacks und auch Spielzeug für Babys vorhanden sein. Flaschennahrung für Babys kann jederzeit von der Besatzung aufgewärmt werden. Für den Flug sollte auf bequeme Kleidung geachtet werden, ein Zwiebelschalen-Look hilft bei der Anpassung an die jeweiligen Temperaturen.

Stress am Beginn vermeiden

Mit einem frühen Check-in, vielleicht sogar schon am Vortag, können Kinder am Reisetag ohne Stress in das Flugzeug gebracht werden. Mit der schon am Vortag erhaltenen Bordkarte geht man direkt zur Passkontrolle. Mit einem Baby kann man in der Regel das so genannte Pre-Boarding in Anspruch nehmen. So können Eltern und ihr Baby ganz gemütlich vor allen anderen an Bord gehen, das Handgepäck entsprechend verstauen und sich richtig einrichten.

Der Flug mit dem Baby

Bei Start und Landung müssen Sie Kleinkinder am Schoß gut halten. Sie erhalten auch einen eigenen Gurt, der an Ihrem eigenen Gurt befestigt wird, und so dem Baby mehr Sicherheit bietet. Sobald das Anschnallzeichen erloschen ist, kann eine feinere Position eingenommen und die eine oder andere Entdeckungstour unternommen werden. Unangenehme Gefühle beim Druckausgleich am Anfang und am Ende der Flugreise verhindern ein Getränk, etwas zu essen oder ein Schnuller.

Folgende Tipps sollten Sie beim Fliegen mit dem Baby unbedingt berücksichtigen:

  • Mutter-Kind-Plätze buchen, Kontakt zur Fluggesellschaft, um Angebote für Ihr Kind zu erfragen
  • Checkliste für das Packen (Windeln, Feuchttücher, Getränke, Babyspielzeug,…)
  • Früher Check-in oder Check-in am Vortag nutzen
  • Pre-Boarding in Anspruch nehmen
  • Schnuller oder Getränke zum Druckausgleich bei Start und Landung

Mehr zum Thema auch auf:

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/baby-an-bord-immer-in-der-ersten-reihe-a-410169.html
http://www.gutscheinmarie.at/urlaub-mit-baby-worauf-sollte-man-achten-packliste-und-tipps/
http://www.babycenter.de/a19171/tipps-f%C3%BCr-flugreisen-mit-der-familie