Ein Sparbuch zur Geburt schenken

Sobald das erste Kind oder Enkelkind auf der Welt ist, will das neue Familienmitglied beschützt und versorgt werden. Dies betrifft nicht nur Dinge des Alltags wie z.B. Nahrung, Kleidung und Zuwendung, sondern auch die finanzielle Absicherung. Vor allem bei Großeltern ist es deshalb sehr beliebt, ihren Enkelkindern zur Geburt ein Sparbuch zu schenken, um ihnen damit später den Einstieg in die Unabhängigkeit zu erleichtern.

Das erste Taschengeld des Babys

ein schlafendes neugeborenesJe nachdem, welche Voraussetzungen die Eltern oder Großeltern mit sich bringen, werden die verschiedensten Formen von Sparbüchern gewählt. Ob nun etwa ein einmaliger Betrag eingezahlt wird, regelmäßig kleinere Summen eingezahlt werden oder je nach Gelegenheit Geld auf das Sparbuch kommt, hängt in erster Linie natürlich von der aktuellen finanziellen Situation des Geldgebers sowie von der Regelmäßigkeit seiner Einnahmen ab.

Wenn z.B. die Großeltern in absehbarer Zeit in Pension gehen werden, müssen sie dies bei einem Dauerauftrag natürlich berücksichtigen. In der Pension hat man bekanntlich meist weniger Geld zur Verfügung und muss finanziell etwas zurücktreten.

Dauerauftrag oder Einmalzahlung – Die Entscheidung ist nicht leicht

Jede der verschiedenen Möglichkeiten, ein Sparbuch für das Kind oder Enkelkind anzulegen, hat seine Vor- und Nachteile. Meist können die Eltern bzw. Großeltern natürlich auf genügend eigene Erfahrungen zurückblicken, um sich für die am besten geeignete und sympathischste Anlageform zu entscheiden.

Dennoch sollten gerade in Hinblick auf die Langfristigkeit eines Sparbuchs alle Möglichkeiten miteinander verglichen werden. Die beliebtesten Formen sind:

  • Das klassische Sparbuch mit einmaliger Einlage
  • Das Sparbuch mit regelmäßigen Einzahlungen
  • Das Kapitalsparbuch
  • Der Sparbrief

Geld als Willkommensgeschenk für das neue Familienmitglied

grosselternNatürlich kann ein Baby mit einem Sparbuch noch nicht viel anfangen. Für die Eltern ist es hingegen aber sehr wichtig, ihr Kind bereits bei der Geburt zumindest für einen längeren Zeitraum finanziell abgesichert zu wissen. Auch für die Großeltern ist es ein sehr feierlicher Moment, wenn sie den frischgebackenen Eltern ein Sparbuch für ihr Enkelkind überreichen können, um damit zu zeigen, dass sie das junge Glück unterstützen werden.

Meist sehen die Großeltern den Zweck eines Sparbuchs darin, die Ausbildung der Enkelkinder zu finanzieren. Ein Sparbuch ist aber sowohl bei Eltern als auch bei Großeltern auch ein beliebtes Geschenk zum 18. Geburtstag.

Für gewöhnlich wird gleich nach der Geburt ein größerer Betrag auf das Sparbuch eingezahlt, damit sich dieses beständig vermehren kann.

Vorteile: Der Vorteil eines ungebundenen Sparbuchs ist, dass jederzeit Geld eingezahlt und auch abgehoben werden kann. Gerade wenn das Geld für die Ausbildung des Kindes bestimmt ist, kann dies oftmals sehr hilfreich sein.

Nachteile: Ungebundene Sparbücher haben allerdings auch ihre Nachteile. Aufgrund der fehlenden Bindung kann die Bank meist keinen besonders guten Zinssatz anbieten. Aktuell sind selbst Zinsen über 1% recht selten. Der Zinssatz ist nicht fest, d.h. er ist ständigen Schwankungen unterworfen. Im schlimmsten Fall kann der Zinssatz sogar niedriger als die Inflationsrate sein.

Das Vermögen wächst mit dem Kind

Frisch gebackene Eltern verfügen eher selten über größere Kapitalmengen. Meist wurde gerade ein Haus gebaut, dann braucht man ein familientaugliches Auto und die Grundausstattung für das Kind verschlingt auch einiges an Geld. Deshalb wird oftmals die Entscheidung getroffen, einen Dauerauftrag einzurichten bzw. regelmäßig kleinere Summen an Bargeld einzuzahlen. Auch Großeltern, die bereits ein fest geregeltes Leben führen und deren Zukunftsplanung bereits feststeht, entscheiden sich gerne für regelmäßige statt einmalige Einzahlungen.

Vorteile: Bei regelmäßigen Zahlungen von kleineren Beträgen wird das eigene Konto für den Moment natürlich weniger gravierend belastet. Vor allem für junge Eltern fällt das Einzahlen dadurch leichter. Außerdem kann jederzeit zusätzlich zum festen Betrag noch mehr Geld auf das Sparbuch angelegt werden.

Nachteile: Ein Dauerauftrag birgt immer auch ein gewisses Risiko. Ungeplante finanzielle Ausgaben in der Zukunft können zu Engpässen führen, so dass die monatliche Einzahlung auf das Sparbuch zur Belastung werden kann. Beim Einrichten des Auftrags sollte man deshalb unbedingt klären, wie lange der Auftrag laufen soll und ob eventuelle Zahlungspausen möglich sind.

Eine feste Grundlage, die sich beständig vermehrt

geld für das babyDas Kapitalsparbuch bringt bei den klassischen Formen von Sparbüchern die besten Zinsen. Der Grund dafür ist die feste Bindung, die individuell bestimmt werden kann, meist aber für ca. 6 Jahre gewählt wird, mit Option auf Verlängerung.

Die Zinsen für das Kapitalsparbuch werden üblicherweise beim Einrichten des Sparbuchs vereinbart, sie können für die gesamte Dauer gleichbleibend oder steigend gestaffelt sein. Die Konditionen von Kapitalsparbüchern bzw. Vermögenssparbüchern sind je nach Bank, Laufzeit und Höhe des Betrages recht unterschiedlich, weshalb es sich lohnt, sich verschiedene Angebote von mehreren Banken einzuholen.

Vorteile: Der ausschlaggebende Vorteil von Kapitalsparbüchern bzw. Vermögenssparbüchern ist natürlich der bessere Zinssatz. Je nach Laufzeit und Betrag können bis zu 4% gewährt werden. Das angelegte Kapital kann somit erheblich an Wert zulegen.

Nachteile: Dadurch, dass das Kapitalsparbuch gebunden ist, ist das vorzeitige Abheben von Geld mit Verlusten verbunden, da die besseren Zinssätze in diesem Fall entfallen. Bei einem Vermögenssparbuch handelt es sich also um Kapital, das dem Inhaber des Sparbuchs erst nach Ablauf der Laufzeit zur Verfügung steht, wodurch er weniger flexibel ist. Außerdem sind Mindesteinlagen gefordert

Der Sparbrief als Geschenk zur Geburt

Ein Sparbrief wird zu den aktuell gültigen Konditionen von einer Bank gekauft. Die Bank stellt dem Kunden eine Urkunde aus, auf der neben der Laufzeit, die zwischen einem und zehn Jahren liegen kann, z.B. auch der Zinssatz festgehalten wird. Dieser kann von der Bank während der Laufzeit nicht mehr verändert werden. Beim Sparbrief gibt es zwei Möglichkeiten, wie mit den anfallenden Zinsen verfahren wird:

  • Die Zinsansammlung: Dabei werden die jährlichen Zinsen bis zum Ende der Laufzeit angesammelt und dann ausgezahlt.
  • Der ausschüttende Sparbrief: Dabei werden die Zinsen während der Laufzeit jährlich oder vierteljährlich ausgeschüttet. Am Ende der Laufzeit erhält der Kunde den ursprünglich eingezahlten Betrag.

Vor allem in Deutschland ist der Sparbrief eine beliebte Form, Geld für die Kinder oder Enkelkinder zur Seite zu legen.

Vorteile: Ein Sparbrief ist durch den festen Zinssatz kalkulierbar. Wenn der Zinssatz zum Zeitpunkt des Verkaufs hoch ist, kann man erheblich höhere Zinserträge als bei einem klassischen Sparbuch einstreichen.

Nachteile: Ein Sparbrief lohnt sich nur, wenn der aktuelle Zinssatz hoch ist. Sollte er zur Zeit des Verkaufs nämlich niedrig sein, während der Laufzeit aber steigen, wird der vertraglich festgelegte Zinssatz nicht angepasst.

Heute modern, in Zukunft alltäglich

Eltern und Großeltern sollten nicht nur die klassischen Sparbuch-Arten in Betracht ziehen. Das Internet ist zu einem so wichtigen und alltäglichen Werkzeug geworden, was in 20 Jahren bestimmt auch noch so sein wird, wobei es mit ziemlicher Sicherheit sogar noch an Bedeutung gewinnen wird. Das Kind wird in Zukunft den Großteil seiner finanziellen Geschäfte wahrscheinlich über das Internet abwickeln. Deshalb wird es sich garantiert auch über die Online-Variante eines Sparbuchs freuen.

Eines ist sicher: Das Direktsparen ist die Zukunft der Sparbücher.

Das Direktsparen wird vollständig über das Internet abgewickelt, es besteht kein persönlicher Kontakt zwischen der Bank und dem Kunden. Der Kunde kann sein Sparbuch dadurch auch bei einer Bank anlegen, die in seiner Nähe keine Filiale hat.

Vorteile: Beim Direktsparen werden wesentlich bessere Zinssätze geboten. Der Kunde profitiert auf diese Weise davon, dass das Personal und die Kosten für die Räumlichkeiten beim Bereitstellen einer Filiale eingespart werden können. Ohne Bindung liegen die Zinssätze in der Höhe von Zinsen bei Sparbüchern mit langfristiger Laufzeit.

Nachteile: Der fehlende persönliche Kontakt kann als Nachteil des Direktsparens betrachtet werden. Der Kunde muss der Bank quasi blind vertrauen. Außerdem sind beim Direktsparen aktuell keine Barabhebungen möglich.

Achtung! Langfristige Verpflichtungen

Egal, welche Form eines Sparbuchs oder einer Geldanlage Sie für Ihr Kind oder Enkelkind wählen, Sie müssen unbedingt dabei beachten, dass Sie dabei eine langfristige Verpflichtung eingehen. Sie sollten deshalb nur dann Geld für das Kind zur Seite legen, wenn Sie ganz sicher sein können, dass sie darauf langfristig verzichten können. Bringen Sie sich zum Wohle des neuen Familienmitglieds nicht selbst in finanzielle Schwierigkeiten.

Immerhin ist es eindeutig nicht zweckmäßig, wenn Ihr Kind oder Enkelkind Ihnen später finanziell unter die Arme greifen muss, da Sie für das Kind Schulden aufgenommen haben. Das ist zwar eine paradoxe Vorstellung, ist in der Realität aber leider schon öfters vorgekommen.

Sparbücher für den Nachwuchs online vergleichen

schwangere mutter mit babyEs ist zugegeben nicht leicht, sich für eine bestimmte Anlageform zu entscheiden. Vor allem dadurch, dass sie sehr langfristig ist, kann aktuell oftmals nicht genau eingeschätzt werden, welche Art von Sparbuch sich in Zukunft am meisten rentieren wird. Gesetzliche Veränderungen und neue Optionen ändern den Finanzmarkt ständig.

Um jetzt eine Entscheidung zu treffen, sollten die Möglichkeiten deshalb gründlich miteinander verglichen werden. Dass das bei dem aktuellen Angebot nicht leicht ist, liegt auf der Hand. Im Internet gibt es aber einige Vergleichsportale (wir haben einen sehr guten Vergleich auf http://www.sparbuch.info gefunden) , die speziell die verschiedenen Konditionen bei Sparbüchern für Kinder oder Enkel unter Berücksichtigung der Prognosen für die Zukunft miteinander vergleichen. Außerdem gibt es viele Foren, in denen Eltern und Großeltern dieses Thema diskutieren.

Egal, für welche Variante eines Sparbuchs Sie sich entscheiden, sicher ist, dass das Kind oder Enkelkind Ihnen dafür dankbar sein wird. Spätestens beim Kauf des ersten Autos oder beim Einzug in die eigene Wohnung muss dem Kind garantiert finanziell unter die Arme gegriffen werden. Und für die Eltern oder Großeltern ist es ein großartiges Gefühl, ihren Schützlingen das Leben ein wenig leichter machen zu können und ihnen einige Sorgen zu ersparen.